post

Sechs Mitteldeutsche Meistertitel gehen ins Altenburger Land

15 von insgesamt 500 Teilnehmern stellte das SKD Sakura Meuselwitz bei der diesjährigen Mitteldeutschen Karate-Meisterschaft, welche in Waltershausen ausgetragen wurde.
Gleich zu Beginn des Turnieres wurden die Altersklassen der Kinder abgewickelt. Zwei der mitgereisten Sakuras bestimmten hier das Geschehen maßgeblich mit. Während Colin Köhler in den Disziplinen Kata und Kumite jeweils Dritter wurde, gewann Juline Steidtmann ihren Kata- und ihren Kumiteausscheid und wurde so zweifache Mitteldeutsche Meisterin.
In den Einzeldisziplinen gewann Lucas Fritzsche seine Kumitebegegnungen und sicherte sich so den nächsten Titel.
Armin Edel wurde erst im Finale gestoppt und wurde so Vizemitteldeutscher Meister.
Den vierten Meistertitel erkämpfte sich Talina Titz in den Kumite-Ausscheiden der Erwachsenen. Vizemeisterin wurde sie in der Altersklasse U21 +59 kg, in der Allkategorie reichte es hier noch zu Bronze.
Als Drittplatzierte kamen Alexander Henze, Malte Hering und Khanh Le Xuan nach Hause.
Das Kumite-Team Fritzsche, Zoe Brose und Armin Edel wurde mit Gold belohnt. Edel, Hanna Heilmann und Tim Neuber wurden ebenfalls als Team Mitteldeutsche Meister.
Auf den dritten Platz endeten die Teams Henze, Linos Kaczmarek und Julian Neuber sowie Fritzsche, Brose und Bastian Eichner. Ebenfalls Bronze sicherten sich Titz, Sando Worg, Le Xuan und Hering als Team.

post

Neu organisierter Jugendvorstand

Der Jugendvorstand des SKD Sakura Meuselwitz e.V. vergrößerte sich auf Grund der einstimmig beschlossenen Anpassung der Jugendordnung um das Amt des stellvertretenden Jugendwartes. Entsprechend wird die Jugendwartin Janine Hahn seit Ende Januar tatkräftig von Ihrer Stellvertreterin Talina Tietz unterstützt. Weiterhin ergaben sich Veränderungen hinsichtlich der Besetzung der Ämter als Beisitzer. Diese Aufgabe nehmen nunmehr Myriam Nüntzel, Sando Worg und Malte Hering wahr. Allen neu gewählten Mitgliedern viel Erfolg bei ihren bevorstehenden Aufgaben.

post

Jahresauftakt nach Maß

Zum Start in die diesjährige Wettkampfsaison schickte das SKD Sakura Meuselwitz e. V. fünf Karatekas nach Dresden, zur Internationalen Dresden Open. Viele, der 522 Starter, waren hierzu aus dem Ausland angereist, z.B. Engländer, Schotten, Polen, Tschechen und Weißrussen, um sich bei diesem hochkarätig besetzten Turnier zu messen.

In der Altersklasse der Schüler startete Paula Kühn in der Disziplin Kumite. Trotz des Gewinnens der Vorrunden, hieß es am Ende leider nur Rang 5 für Kühn; der Einzug ins Kleine Finale blieb ihr verwehrt.

Kahnh Le Xuan und Sando Worg starteten in der Altersklasse Jugend, im Kumite, in derselben Gewichtsklasse. Nachdem Le Xuan gleich zu Beginn gegen den späteren Erstplatzierten verlor und in die Trostrunde musste, gewann Worg Runde für Runde und stand letztlich im Finale. Vor diesem wurden die Trostrunden ausgetragen. Hier fand Le Xuan zu seiner gewohnten Form und schlug seine Gegner bis er seinen Podestplatz als Drittplatzierter sicher hatte. Im anschließenden Finale unterlag Worg seinem Kontrahenten und nahm so Silber mit nach Hause.

Das Kumite-Team Le Xuan, Worg und Marc Büchner endete auf Rang 5.

Talina Titz, die in zwei Altersklassen im Kumite an den Start ging, überraschte an diesem Tag viele. Bei den Juniorinnen erkämpfte sie sich in ihrer Altersklasse Bronze. In der Altersklasse der Damen schaffte sie sogar bis ins Finale, welches mit 1:1 endete. Da ihre Gegnerin allerdings die erste wertbare Technik erzielte, verlor Titz das Finale, freute sich aber trotzdem über Silber.

Sakuras erkämpfen 6 Wartburgpokale

Trotz der fast 500 Starts kehrten die Wettkämpfer des Meuselwitzer Landesleistungszentrums für Karate „Sakura“ mit einer wahren Medaillenflut vom diesjährigen Wartburgpokal nach Hause. Dabei wurden vom Heimtrainer Köhler nur Kinder, Schüler und Jugendliche entsandt, da die „Großen“ anderweitig unterwegs waren.
Die Sakuras fielen auch dadurch auf, dass sie mit Alexander Henze in diesem Jahr zum zweiten Mal den erfolgreichsten Teilnehmer bei einem Turnier stellten.
Armin Edel begann und sicherte sich zuerst im Kumite Bronze.
In ihrer Altersklasse starteten hier Tim und sein Bruder Julian Neuber und errangen in genannter Reihenfolge Gold und Silber. In einer weiteren Kumitedisziplin errang Neuber noch Bronze.
Alexander Henze erreichte in drei Katadisziplinen 1 x Gold und 2 x Silber. Julian Böhm nahm hier Bronze mit nach Hause.
In ihrer Kumitekategorie standen Henze, Böhm und Edel so von Platz 1 bis 3 auf dem Podest. Als Team schafften sie es in verschiedenen Disziplinen je einmal auf Platz 1 und 2 sowie dreimal auf Platz 3.
Khan Le Xuan wurde für seine Bemühungen mit 1 x Gold und 2 x Bronze belohnt.
Auch Malte Hering wurde Erster, Sando Worg errang Bronze.
Als Jugendteam kämpften Hering, Le Xuan und Worg und beendeten das Turnier mit Platz 3.
Wer Interesse am Karatesport hegt, egal ob jung oder alt, kann jetzt wieder kostenlos an Probetrainings teilnehmen.

Internationale Leipzig-Karate-Open

Am 13.05.2017 fand in Leipzig die Neuauflage des ehemaligen Leipzig-Cups statt. Aus dem damaligen Nachwuchsturnier wurde mit der Leipzig-Karate-Open ein Turnier, welches in der Erstauflage 400 Nennungen und internationale Beteiligung aufweisen konnte.
Auch eine Auswahl „Sakuras“ vom Landesleistungsstützpunkt für Karate Thüringens, des Vereins SKD Sakura Meuselwitz, waren zugegen und stellten schnell fest, dass es in ihren Kategorien doch mehr als einen Starter gab, die es zu bezwingen galt.

Zuerst ging der aus der Elsteraue stammende Alexander Henze bei den Kindern an den Start. In der Disziplin Kata scheiterte er erst im Finale und gewann mit Silber die erste Medaille für seinen Verein.

Sando Worg aus Altenburg kam bei den Schülern in der Disziplin Kumite nicht über den fünften Platz hinaus.

In der selben Disziplin erging es dem Meuselwitzer Malte Hering ebenso. Er verstand es allerdings in der nächsthöheren Altersklasse, bei den Jugendlichen, besser, Trainingsinhalte umzusetzen. Dies wurde auch prompt mit dem 2. Platz belohnt.

Die ebenfalls aus Meuselwitz stammende Anja Schneider schaffte es trotz der schon überschrittenen 29 Lenze mit ihren Katavorträgen auf Platz 2. Schneider musste sich nur Christin Martinek (Hochschulsportverein Cottbus) geschlagen geben.

Am Ende des Tages musste Talina Titz aus Meuselwitz in zwei Altersklassen der Disziplin Kumite an den Start. Bei den Juniorinnen ließ Titz zuerst Kim Bley aus Waltershausen hinter sich. In der nächsten Runde hieß die Gegnerin Silina Somov (Kassel). Diese gewann ihren Kampf mit 3:1 Punkten und schickte Titz in die Trostrunde. Auch hier war Titz er Sieg verwehrt. Caroline Lohmann aus Kemtau gewann knapp mit 2:1 Punkten und ließ Titz auf Rang 5 hinter sich.
In Ihrer eigentlichen Altersklasse kam Titz an diesem Tag doch etwas besser zurecht. Mit 8:0 Punkten ließ Titz die Polin Patrycja Nowak hinter sich. Mit 5:0 gewann die Meuselwitzerin dann gegen Cecilia Lehne aus Magdeburg. Im Finale standen sich dann letztlich Titz und die Tschechin Sára Kováriková gegenüber. Mit einem spektakulären Fußtritt zum Kopf holte sich Titz gleich drei Punkte und musste dann nur noch auf die Versuche der Tschechin warten, auszugleichen. Diese Versuche wurden durch Titz gut gekontert, so dass sie sich mit 5:0 Punkten den oberen Treppchenplatz und Gold erkämpfte.

Interessenten an der Sportart Karate – insbesondere Erwachsene jeden Alters – können ab sofort kostenlos an einem Probetraining teilnehmen.