post

Neu organisierter Jugendvorstand

Der Jugendvorstand des SKD Sakura Meuselwitz e.V. vergrößerte sich auf Grund der einstimmig beschlossenen Anpassung der Jugendordnung um das Amt des stellvertretenden Jugendwartes. Entsprechend wird die Jugendwartin Janine Hahn seit Ende Januar tatkräftig von Ihrer Stellvertreterin Talina Tietz unterstützt. Weiterhin ergaben sich Veränderungen hinsichtlich der Besetzung der Ämter als Beisitzer. Diese Aufgabe nehmen nunmehr Myriam Nüntzel, Sando Worg und Malte Hering wahr. Allen neu gewählten Mitgliedern viel Erfolg bei ihren bevorstehenden Aufgaben.

STIMMT BITTE AB UND KOMMT ZUR SPORTPARTY – TICKETS AB SOFORT ERHÄLTLICH

Ab sofort können Tickets für die am 21.03.2020 stattfindende 29. Sportparty zur Sportlerwahl erworben werden. Von uns sind in diesem Jahr Robin Wenzel und Alexander Henze nominiert. Wie schon in den vergangenen Jahren, werden die Auserwählten ab 19 Uhr, im Kulturhof Kosma, gefeiert. Der Preis beträgt 19,90 Euro pro Ticket. Lasst Euch bitte nicht allzu viel Zeit, erfahrungsgemäß sind die Tickets Ende Februar ausverkauft…

Robin und Alex brauchen viele Stimmen.
Sammelt Stimmzettel und votet online. Bitte animiert auch so viele, wie Ihr nur kennt, ihre Stimme abzugeben.

Noch bis zum 12.03.2020 kann gevotet werden: Mittels Original Stimmzettel (jede Woche 1 x in OVZ und OTZ) oder online unter:
https://formulare.lvz.de/OVZ-Sportlerwahl

Drei neue Gesundheitstrainer

Am 26.01.2020 lud der DKV-Referent für Sport- und Gesundheit, Vico Köhler, zu einem Fachforum im Gesundheitssport nach Thüringen ein. Der ausrichtende Verein, das SKD Sakura Meuselwitz e.V. zeichnete sich als hervorragender Gastgeber aus.
In der Bildungsreihe standen diesmal u.a. die Themen

  • Gesundheitsprävention quo vadis
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement – Chancen für den organisierten Sport und
  • Faszination Faszien

auf dem Programm.
Aufgrund der Modifizierung des Gesundheitssportsektors des Deutschen Karate Verbandes erfolgte an diesem Tag auch die Ernennung von 11 Gesundheitstrainern und 7 Gesundheitspräventionsstützpunkten des DKV. Dies bescherte Teilnehmermeldungen aus Schleswig-Holstein, Bayern, Sachsen und Thüringen.
Nach einem Brainstorming wurden die Teilnehmer in den zu behandelnden Themen sehr umfangreich praktisch und theoretisch ausgebildet. Manch einer erfuhr dabei „schmerzlich“, wie es um seine eigenen Faszien bestellt war.
Nach Ende des Fachforums dürfen sich – neben dem Meuselwitzer Cheftrainer Köhler – nun noch Robin Wenzel, Marcus Pröhl und Jörg Rosenberger offiziell „Gesundheitstrainer“ nennen.

Sakuras im Saale-Orla-Kreis erfolgreich

Am vergangenen Samstag fanden in Hirschberg/Saale die Kreismeisterschaften in der Sportart Karate, im Saale-Orla-Kreis, statt. Als Gäste waren hierzu unter anderem die „Sakuras“ aus Meuselwitz eingeladen.
Der Cheftrainer der Meuselwitzer setzte hier allein auf den Nachwuchs und beorderte 14 seiner Schützlinge dorthin, um bei den insgesamt 290 Starts mitzumischen.
Bei „Karatekrümeln“ startete Emma Richter in den Disziplinen Parcours und Kihon. Die Vierjährige ließ alle anderen hinter sich und sicherte sich zweimal Gold.
Ihre Schwester, Nele Richter, wurde mit ihren 7 Jahren gleich dreimal mit Gold belohnt. Sie beherrschte ihre Gegnerinnen in den Disziplinen Kata, Kumite und Kumite Allkategorie. Im Parcours gab es für sie noch Bronze. Nele wurde mit diesem Ergebnis die erfolgreichste Starterin des Tages.
Mit drei Goldmedaillen kehrte Khanh Le Xuan ins Altenburger Land zurück. Kata, Kumite und Kumite Allkategorie stellten kein Problem für ihn dar.
Die Überraschung des Tages war Bastian Eichner. Er gewann, trotz der erst geringen Wettkampferfahrung, zweimal Gold in den Kumiteausscheiden und Silber mit seinen Katavorträgen.
Colin Köhler durfte viermal auf das Treppchen. Zweimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze hieß es am Tagesende für ihn.
Hanna Heilmann hatte in drei von vier Finalkämpfen immer etwas Pech. Dreimal musste sie sich mit Silber begnügen, „nur“ einmal klappte es mit dem oberen Treppchenplatz.
Mit einmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze wurden die Leistungen von Lucas Fritzsche belohnt.
Zoe Brose sicherte sich Gold und Bronze.
Auch Sando Worg trumpfte in der Disziplin Kumite nochmals auf. Er gewann Gold, nachdem er bereits zweimal Bronze errang.
Julian Böhm wurde zweimal erst im Finale gestoppt. Nach zwei Bronzemedaillen erhielt er noch zweimal Silber.
Linos Kaczmarek und Anton Tobischka errangen in ihren Altersklassen je einmal Silber und einmal Bronze.
Während Julian Neuber nach wirklich guten Leistungen mit zweimal Bronze nach Hause fahren konnte, schaffte es sein Bruder Tim, drei Bronzemedaillen zu erringen.
Mit Stolz kann der Verein auf die Leistungen seiner Teilnehmer schauen, standen doch alle mindestens zweimal auf dem Siegerpodest.
Interessenten am Karatesport können ab sofort wieder mit einem Schnuppertraining in das Vereinstraining einsteigen. Kids ab 3 Jahren trainieren mittwochs, 16:45 Uhr, Kinder ab 7 Jahren treffen sich montags und dienstags, 17:00 Uhr, Teens an denselben Tagen, ab 18:00 Uhr und Erwachsene montags, ab 19:30 Uhr und dienstags, ab 18:00 Uhr.

post

Jahresauftakt nach Maß

Zum Start in die diesjährige Wettkampfsaison schickte das SKD Sakura Meuselwitz e. V. fünf Karatekas nach Dresden, zur Internationalen Dresden Open. Viele, der 522 Starter, waren hierzu aus dem Ausland angereist, z.B. Engländer, Schotten, Polen, Tschechen und Weißrussen, um sich bei diesem hochkarätig besetzten Turnier zu messen.

In der Altersklasse der Schüler startete Paula Kühn in der Disziplin Kumite. Trotz des Gewinnens der Vorrunden, hieß es am Ende leider nur Rang 5 für Kühn; der Einzug ins Kleine Finale blieb ihr verwehrt.

Kahnh Le Xuan und Sando Worg starteten in der Altersklasse Jugend, im Kumite, in derselben Gewichtsklasse. Nachdem Le Xuan gleich zu Beginn gegen den späteren Erstplatzierten verlor und in die Trostrunde musste, gewann Worg Runde für Runde und stand letztlich im Finale. Vor diesem wurden die Trostrunden ausgetragen. Hier fand Le Xuan zu seiner gewohnten Form und schlug seine Gegner bis er seinen Podestplatz als Drittplatzierter sicher hatte. Im anschließenden Finale unterlag Worg seinem Kontrahenten und nahm so Silber mit nach Hause.

Das Kumite-Team Le Xuan, Worg und Marc Büchner endete auf Rang 5.

Talina Titz, die in zwei Altersklassen im Kumite an den Start ging, überraschte an diesem Tag viele. Bei den Juniorinnen erkämpfte sie sich in ihrer Altersklasse Bronze. In der Altersklasse der Damen schaffte sie sogar bis ins Finale, welches mit 1:1 endete. Da ihre Gegnerin allerdings die erste wertbare Technik erzielte, verlor Titz das Finale, freute sich aber trotzdem über Silber.