Medaillenränge knapp verpasst

Kürzlich fanden in Erfurt die alljährlichen deutschen Meisterschaften der Jugend, Junioren und der U21 statt. Im Vorfeld schafften es zwei „Sakuras“, sich zu qualifizieren und waren an diesem Tag schließlich mit starken Konkurrenten aus der ganzen Bundesrepublik konfrontiert.
Die „Meuselwitzer“ hatten dabei wirklich etwas Pech. In allen Klassen, in denen sie starteten, waren die Pools mehr als voll.
Zuerst ging Lara Coraman in der Altersklasse U18/+59kg an den Start. Sie präsentierte eine souveräne Leistung. Trotz der vier errungenen Flaggen im Kampf um den Einzug ins kleine Finale, verpasste sie mit dem 5. Platz knapp die Chance auf die begehrten Medaillen bei ihrer ersten DM. Dennoch stellte sie sich und ihren Trainer mit ihrer guten Leistung zufrieden.
Anschließend startete sie nochmal für Thüringen im Auswahlteam. Nach drei spannenden Vorrundenkämpfen ging es gegen das Team aus Rheinland-Pfalz um den Einzug ins kleine Finale. Die Kämpferinnen nahmen sich nichts, doch am Ende überzeugte das gegnerische Team und zog später ins Finale ein. In der Trostrunde schafften es die Mädchen nicht, sich gegen das Berliner Team durchzusetzen, welches später Dritter wurde. Auch hier blieb nur Rang 5.
Bei den Männern U21/-75kg ging Mahdi Karimi an den Start. Seine erste Runde meisterte er souverän gegen seinen Gegner aus Sachsen. Auch der zweite Gegner aus Hessen wurde bezwungen. Im nächsten Kampf, hier ging es um den Einzug ins kleine Finale, zeigte Karimi konditionelle Schwächen und schied gegen einen Gegner aus Baden-Württemberg auf Rang 5 aus.

Kommentar verfassen