Sakuras auch bei Karate-Gürtelprüfungen erfolgreich

Nach einem Jahr voller Wettkampferfolge und vielen anderen Highlights wurden im Landesleistungsstützpunkt für Karate, im Verein SKD „Sakura“ Meuselwitz, zu guter Letzt Gürtelprüfungen abgenommen. Insgesamt präsentierte man dem Prüfer an 4 Tagen in insgesamt 10 Stunden die Leistungen der Minis ab 3, der Kids ab 7, der Teens und der Erwachsenen. Die jüngsten Prüflinge waren gerade 4 Jahre alt, der älteste Prüfling war 44 Jahre.
Alle Teilnehmer stellten sich der besonderen Herausforderung und zeigten unter den strengen Augen des Prüfers, welche Fortschritte sie in der Sportart Karate gemacht hatten. Letztlich bestanden alle mit Bravour!

Jetzt dürfen u. a. die „Karatekrümel“ Victoria Sniegowski den weißen sowie Marie Hermsdorf, Lucienne Schmidt, Juline Steidtmann, Emil Peris und Aaron Wenzel den weiß-gelben Gürtel tragen. Colin Köhler bestand die Prüfung zum weiß-orangen Gurt.
Auch die Kids Paula Kühn, Alexander Paul Henze, Armin Edel, Lucas Fritzsche, Julian Böhm, Anton Tobischka und Richard Sniegowski dürfen sich über ihren neuen Gürtel freuen.
Die Jugendlichen Talina Titz, Malte Hering, Sando Worg, Khan Le Xuan, David Klein, John Broschwitz, Long Häußler und Duc Häußler schafften den Sprung auf die nächste Stufe. Titz legte die höchste Prüfung ab, sie ist mit 15 Jahren eine der jüngsten Trägerinnen des 2. Kyu (2. Braungurt), die es jemals im Verein gab.
Auch einige Erwachsene glänzten mit soliden Prüfungsergebnissen. Dana Bernikas und Marko Böhm freuen sich über neue Gürtel.

Da durch diese Weiterentwicklung der Kinder, Teens sowie Erwachsenen und der daraus resultierenden Gruppenneustrukturierung Kapazitäten im Verein frei geworden sind, besteht für Interessenten wieder die Möglichkeit, in das Vereinstraining „hineinzuschnuppern“ und danach bei Interesse einzusteigen. Kids und Teens melden sich am besten montags, 17:00 Uhr, beim laufenden Vereinstraining in der Sporthalle des Meuselwitzer Gymnasiums, das Erwachsenentraining beginnt am gleichen Tag, um 19:30.

Sakuras erkämpfen 6 Wartburgpokale

Trotz der fast 500 Starts kehrten die Wettkämpfer des Meuselwitzer Landesleistungszentrums für Karate „Sakura“ mit einer wahren Medaillenflut vom diesjährigen Wartburgpokal nach Hause. Dabei wurden vom Heimtrainer Köhler nur Kinder, Schüler und Jugendliche entsandt, da die „Großen“ anderweitig unterwegs waren.
Die Sakuras fielen auch dadurch auf, dass sie mit Alexander Henze in diesem Jahr zum zweiten Mal den erfolgreichsten Teilnehmer bei einem Turnier stellten.
Armin Edel begann und sicherte sich zuerst im Kumite Bronze.
In ihrer Altersklasse starteten hier Tim und sein Bruder Julian Neuber und errangen in genannter Reihenfolge Gold und Silber. In einer weiteren Kumitedisziplin errang Neuber noch Bronze.
Alexander Henze erreichte in drei Katadisziplinen 1 x Gold und 2 x Silber. Julian Böhm nahm hier Bronze mit nach Hause.
In ihrer Kumitekategorie standen Henze, Böhm und Edel so von Platz 1 bis 3 auf dem Podest. Als Team schafften sie es in verschiedenen Disziplinen je einmal auf Platz 1 und 2 sowie dreimal auf Platz 3.
Khan Le Xuan wurde für seine Bemühungen mit 1 x Gold und 2 x Bronze belohnt.
Auch Malte Hering wurde Erster, Sando Worg errang Bronze.
Als Jugendteam kämpften Hering, Le Xuan und Worg und beendeten das Turnier mit Platz 3.
Wer Interesse am Karatesport hegt, egal ob jung oder alt, kann jetzt wieder kostenlos an Probetrainings teilnehmen.

Meisterschmiede „Sakura“ erkämpft 16 Titel und stellt den erfolgreichsten Verein, die erfolgreichste Teilnehmerin und den erfolgreichsten Teilnehmer

Kürzlich fand in Schleiz die Offene Landesmeisterschaft „Thuringia-Karate-Open“, statt. Vierzehn Starter des Thüringer Landesleistungsstützpunktes für Karate SKD Sakura Meuselwitz traten an, um an die Erfolge der vorhergehenden Wochen anzuknüpfen. Neben 16 ersten Plätzen zählten die Sakuras am Tagesende noch 10 x Silber und 11 x Bronze zusammen, was ihren Heimatverein in der Gesamttageswertung zum erfolgreichsten des Tages krönte.

Bemerkenswert war, dass dieses Turnier bei seiner fünften Auflage mit 361 Teilnehmern, 653 Einzel- und 49 Teamstarts im Vorjahresvergleich noch weiter anwuchs und sich so zu einem der größten Turniere (Mittel)deutschlands gemausert hatte. Die Teilnehmer kamen u. a. aus Niedersachsen, Brandenburg, Bayern, Sachsen-Anhalt, Sachsen und natürlich Thüringen.

In der Kategorie der Minis (ab 5 Jahren) standen in Reihenfolge Anton Tobischka und Colin Köhler auf dem Podest. Bei den Mädchen schaffte dies Marie Hermsdorf mit Platz 2. Colin Köhler errang einen weiteren 2. Platz in der nächsthöheren Altersklasse, Anton Tobischka wurde Dritter im Kataausscheid.

Das Kata-Team der Kinder männlich holte sich mit Alexander Henze, Armin Edel, Julian Böhm und Lukas Fritzsche den Meistertitel.
In der Disziplin Kumite wurden die Vier wieder aufgestellt und brachten von dort nochmals Bronze mit nach Hause.
In den Einzeldisziplinen erkämpften sich Edel Gold sowie Bronze, Henze 4x Silber, Böhm Bronze und Fritzsche Silber.

In der Altersklasse der Schüler errang Sando Worg im Kumite einen der begehrten Titel und 1 x Bronze.
Auch Kahn Le Xuan wurde für seine Bemühungen belohnt. Für ihn hieß es am Ende 2 x Gold, 1 x Silber und 2 x Bronze.

In der AK Jugend starteten u. a. Malte Hering und Talina Titz. Beide endeten mit 2 x Gold.

Die Erfolgreichste der Sakuras war Talina Titz. In der AK Junioren sollte sie sich nochmals beweisen, was ihr auch trefflich gelang. Auch von hier nahm sie 2 x Gold mit nach Meuselwitz. Titz war letztlich auch die erfolgreichste Teilnehmerin des Tages!

Titz ging bei den Juniorinnen weiterhin mit Hannah Schwarze und Lara Coraman als Kata-Team an den Start. Hier reichte es für Silber.

Schwarze belegte mit ihren Katavorträgen 2 x Platz drei, Coraman nahm aus ihren Kumitebegegnungen Gold und Silber mit.

Mahdi Karimi wurde erfolgreichster Teilnehmer des Tages! Er holte sich 3 x Gold und einmal Bronze.

Nach Altersklassenwechsel sind lang benötigte Kapazitäten im Verein Sakura Meuselwitz frei geworden, so dass Minis von 3-6, Kinder von 7-11 und Teens ab 12 wieder in den Verein einsteigen und Karate bei einem Schnuppertraining ausprobieren können.
Erwachsene sind montags, 19:30 Uhr und dienstags, 18:30 Uhr beim Gesundheitskarate willkommen.

Sakuras insgesamt 9 x auf dem Siegerpodest

Am vergangenen Samstag fand in Heilbad Heiligenstadt die 6. Internationale Eichsfeld-Karate-Open statt. Es gingen 6 Sakuras an den Start, um sich mit Konkurrenten unter anderem auch aus den Niederlanden und Polen zu messen.
Den ersten Erfolg des Tages verbuchte Paula Kühn für sich. Sie kämpfte sich mit starken Vorrundenkämpfen bis ins kleine Finale. Dort wurde sie lediglich von der späteren Siegerin Genberg aus Kassel geschlagen, durfte aber Bronze mit nach Hause nehmen.
Ebenso erfolgreich startete Alexander Henze. Er kämpfte sich gegen starke Gegner bis ins Finale vor, in welchem er nur knapp Kurilenko aus Leipzig unterlag und sich mit Silber zufrieden geben musste.
In der nächsthöheren Altersklasse gingen Kühn und Henze nochmals an den Start. Auch wenn es hier für beide jeweils nur für Rang fünf reichte, standen sie ihren älteren Gegnern in nichts nach und konnten gut mithalten.
Als nächstes ging Khan Le Xuan an den Start. Auch wenn er eine gute Form präsentierte, unterlag er in der Vorrunde dem späteren Drittplatzierten Ochremtschuk aus Kassel.
Ebenso erging Malte Hering, welcher in der Vorrunde knapp seinem Konkurrenten und den späteren Drittplatzierten Röhrich aus Kassel unterlag.
Bei den U18/weiblich wurden alle Gewichtsklassen zusammengelegt und Lara Coraman sah sich so einem starken Starterfeld gegenüber. Erst im kleinen Finale schied sie gegen die spätere Siegerin Hollander aus den Niederlanden aus und konnte sich letztlich noch auf Rang 5 kämpfen.
In der nächsthöheren Altersklasse bei U21 bis 55kg ließ sie Konkurrentinnen hinter sich und holte so das erste Edelmetall für die Sakuras.
In der Leistungsklasse sowie bei den Damen U21/offen durfte Coraman noch zweimal Bronze mit nach Hause nehmen.
Als erfolgreichster Starter des Turnies machte Mahdi Karimi das Ergebnis komplett. Er wurde vom Heimtrainer Köhler viermal ins Rennen geschickt. Bei jedem seiner Starts kam Karimi bis ins Finale, wovon er drei für sich entscheiden konnte und nur in einem Finalkampf knapp dem Niederländer Bruist unterlag.

Sakuras Titz beim Sports Karate Camp in Dänemark

Aalborg/Dänemark

Mit dem zweiten Platz in ihrem Pool, in der Kategorie Kumite Junioren +59 kg, setzt Talina Titz ihre Erfolgsserie auch auf internationalem Parkett fort.
Für die Landesauswahl Thüringens startend, nutzte sie die Gelegenheit vom 31.08.-02.09.2018 beim Sports Karate Camp in Dänemark zu trainieren und zu kämpfen.
Das Camp, das mit zahlreichen Gästen aus ganz Skandinavien und dem restlichen Europa aufwartet, ist eine große Herausforderung für alle Teilnehmer. Neben Technik- und Trainingseinheiten sowie Randoris wird ein Wettkampf immer samstags, im Modus Jeder-gegen-Jeden, ausgetragen.
Zu dieser Austragungsform konnte Titz bereits im Frühjahr beim Internationalen U21-Randori Erfahrungen sammeln und bewies auch diesmal in ihren Begegnungen gegen dänische und deutsche Kontrahentinnen ihre Klasse. Lediglich Ditte Kallestrup aus Dänemark vermieste ihr am Schluss die Siegesserie, da Titz gegen die Dänin mit 0:1 nur denkbar knapp verlor.